Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sommertour durch den Wahlkreis Altmark vom 8. bis 17. Juli 2020

Tag 1

Gardelegen | Den Auftakt der Sommertour bildete ein Gespräch mit der Bürgermeisterin von Gardelegen, Mandy Schumacher. Gesprächsthemen waren u.a. der Umgang mit Corona, das Investitionsprogramm des Bundes sowie Aktivitäten zum Erhalt der Kinderklinik. Im Anschluß besuchten wir das Tiergehege der Stadt Klötze und besichtigten mit sehr engagierten Mitgliedern des Fördervereins unter Vorsitz von Lothar Schulze und dem Ortsbürgermeister das idyllische Gelände, der Arbeit des Fördervereins sei Dank!

Tag 2

Salzwedel | Deutschlandweit einmalig konzipiert und von anderen Städten adaptiert ist das Rufbussystem der Personenverkehrsgesellschaft Altmarkkreis Salzwedel mbH. Vorgestellt von Herrn Lehnecke (Geschäftsfrüher) erfuhren wir: Die PVGS bietet ein flächendeckendes und vertaktetes Fahrplanangebot, welches durch den Service (Fahrrad- und Kinderwagenmitnahme, behindertengerechte Ausstattung der Busse, Vertaktung mit Bahn) von vielen genutzt wird.

Tag 3

Arendsee | Morgens besichtigten wir mit dem Bürgermeister, Herrn Klebe, und Nadine Schütte (Vorsitzende des Fördervereins) eine wahre Perle in Arendsee. Die Leiterin der Kita, Frau Hoffmann, führte uns durch die 2015 eröffnete Einrichtung für 128 Kinder. Das pädagogische Konzept, die Therapieangebote und das Engagement des Fördervereins begeistern. Die Frühstücks- und Nachmittagsversorgung erfolgt, auf Initiative des Fördervereins, für alle Kinder gemeinsam durch örtliche Erzeuger und Händler, der Verein konnte außerdem  bereits 8000 Euro innerhalb von 3 Jahren in diese moderne Kita investieren. Weiter ging es zum SV Arendsee, dessen Vorsitzender, Martin Retzlaff, die vielfältige und top gepflegte Sportanlage und Finanzierungsgrundlage vorstellte. Ideen zu weiteren Nutzungsmöglichkeiten und deren Finanzierung liegen in der Schublade, von denen die Tourismusbranche der Gegend profitieren wird.

Tag 4

Stendal | Heute nutzten der Bundestagsabgeordnete Matthias Höhn (DIE LINKE) und sein Kollege aus dem Landtag, Wulf Gallert, den Auftakt der diesjährigen Sommertour im Altmarkkreis Stendal, um den nach 30 Jahren aus dem Amt scheidenden Bernd Zürcher für die lange Zeit der guten Zusammenarbeit Danke zu sagen und gleichzeitig der neuen Geschäftsführerin Dorit Schubert für ihre Arbeit viel Erfolg zu wünschen. Im anschließenden Gespräch stand dann auch die Pandemie und deren Einschränkungen aber auch Wirkungen über den Tag hinaus im Mittelpunkt des Interesses. Beim zweiten Gespräch ging es abermals im die Auswirkungen von Corona. Die Betriebsleiterin der Landessportschule in Osterburg, Stefanie Lück,  berichtete über finanzielle Ausfälle durch sinkende Übernachtungszahlen bei Klassenfahrten und Trainingslagern. Jedoch bietet die Sportschule mit ihren Einrichtungen jede Menge Möglichkeiten von Sport und Erholung, sodaß der Optimismus bleibt. Beim HSG Osterburg übergaben wir der Jugend-Mannschaft, welche langsam wieder mit gebremsten Training beginnt, neue Handbälle.

Tag 5

Stendal | Morgens stand ein Gespräch mit der Rektorin der Hochschule Magdeburg-Stendal, Frau Lequy und dem Prorektor, Professor Wiedemer. Thema des nächsten Gesprächs mit dem Schullleiter der Grundschule Groß Garz war natürlich Corona. Der Schulbetrieb lief weitestgehend reibungslos durch verschiedene Formen der Aufgaben- und Lernstoffübermittlung zum Lernen zu Hause, den Voraussetzungen und Bedürfnissen der Schüler*innen angepasst. In Werben erwarteten uns der Bürgermeister, Bernd Schulze, und dessen Stellvertreter Wolfgang Trösken. Diskutiert wurde u.a. aktuelle Probleme zum Fährbetrieb sowie der Stadtsanierung. Den Abschluß des Tages bildete ein Besuch des Rundfunkmuseums in Werben. Rüdiger Haase, Museumsleiter und Besitzer der umgangreichen Ausstellung von Rundfunkgeräten, erörterte anschaulich und voller Leidenschaft Funktionsfähigkeit und Unterschiede seiner Schätze. 

Tag 6

Stendal | Heute machten wir im Winckelmann-Museum in Stendal Station. Weil an diesem Tag weitere Besuche beim Theater der Altmark und dem Verein „Künstlerstadt Kalbe“ im Sommertourkalender standen, wurden wir vom kulturpolitischen Sprecher der Landtagsfraktion DIE LINKE ,Stefan Gebhardt, und der Kommunalpolitikerin aus Kreis und Stadt ,Katrin Kunert, begleitet. Alle drei besuchten Kultureinrichtungen machten unisono deutlich, dass wegen der Corona-Auswirkungen die finanziellen Verluste durch Schließung, abgesagter Veranstaltungen aber auch der aktuell umzusetzenden Hygienevorschriften erheblich sind. Man versucht derzeit mit den Planungen für das zweite Halbjahr die Einnahmeausfälle ein wenig abzufangen, aber in Gänze wird das keiner der Einrichtungen gelingen. 

 

Tag 7

Havelberg | Heute informierten sich Matthias Höhn und der Landtagsabgeordnete Wulf Gallert über die  Arbeit im "Haus der Flüsse" in Havelberg. Das Informationszentrum ist Anlaufpunkt für Tourist*innen und Bewohner*innen des Elbe-Havel-Gebietes, welches als UNESCO-Biosphärenreservat "Mittelelbe" ausgewiesen ist.

Gemeinsam mit dem lokalen Fischer Wolfgang Schröder und dem Mitarbeiter des "Haus der Flüsse" ,Phillip Ritzmann, fuhren sie per Boot die Havel hinunter, um sich die Fortschritte der Arbeiten erklären und zeigen zu lassen. Dabei wurde deutlich, wie wichtig es ist, dass Naturschutz, Tourismus und regionales Wirtschaften miteinander in Einklang gebracht werden.

Im gemeinsamen Gespräch am Nachmittag mit Manfred Hippeli, Kreisvorsitzender des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), und Ramona Wolf vom Altmärkischer Regional- und Tourismusverband (ART) wurde intensiv über die Probleme und Chancen in der altmärkischen Gaststätten und Hotellandschaft diskutiert. Einmal mehr zeigte sich, dass es einerseits ein enorm großes Potential gibt, aber es zu selten gelingt alle Kräfte und Interessen zielgerecht zu bündeln. Besonders im Marketingbereich gebe es viel "Luft nach oben."

Im Mittelpunkt des Gespräches standen zunächst die Folgen der Einschränkungen aufgrund des Coronavirus, welche für viele Gastronomen und Gastronominnen nicht nur in der Altmark zu sehr großen Schwierigkeiten geführt hat. Auch die Tourismusbranche, besonders Hotels und Gasthäuser, war direkt und stark betroffen. 


Gesprächstermine

Mittwoch, 8. Juli, 13 Uhr, Rathaus Hansestadt Gardelegen, Rudolf-Breitscheid-Straße 3
Mittwoch, 8. Juli, 15 Uhr, Tierpark Klötze, Schützenstraße 35
Donnerstag, 9. Juli, 14 Uhr PVG Salzwedel mbH, Böddenstedter Weg 18a, Salzwedel
Freitag, 10. Juli, 10 Uhr Förderverein Kita "Seeperle" Arendsee, Schulstraße 13
Freitag, 10. Juli, 14 Uhr Sportstätte Arendsee, Lindenstraße 32, Arendsee
 
Montag, 13. Juli, 10 Uhr Parität. Wohlfahrtsverband, Osterburger Straße 4, Stendal
Montag, 13. Juli, 13 Uhr Landessportschule, Arendseer Straße 4, Osterburg
Montag, 13. Juli, 15 Uhr HSG Osterburg, Ballerstedter Straße 50, Osterburg
Dienstag, 14. Juli, 10 Uhr Hochschule Magdeburg-Stendal, Osterburger Straße 25, Stendal
Dienstag, 14. Juli, 13 Uhr Grundschule Groß Garz, Am Neubau 12, Groß Garz
Dienstag, 14. Juli, 15.30 Uhr Hansestadt Werben, Cafe "Lämmel", Kirchplatz, Werben
Mittwoch, 15. Juli, 10 Uhr Theater der Altmark, Stadtseeallee 1, Stendal
Mittwoch, 15. Juli, 13 Uhr Winckelmann-Museum, Wickelmannstraße, Stendal
Mittwoch, 15. Juli, 15.30 Künstlerstadt Kalbe e.V., Gerichtsstraße 26 a, Kalbe
Donnerstag, 16. Juli, 10 Uhr "Haus der Flüsse", Elbstraße 2, Havelberg
Donnerstag, 16. Juli, 14.30 Uhr DEHOGA KV Stendal, Lehmkuhle 2, Havelberg
Tierpark_Kloetze
Kita_Arendsee
Tierpark_Kloetze
Kita_Arendsee
Kita_Arendsee
Landessportschule_Osterburg
HSG Osterburg
Werben
Ausstellung_Werben
Ausstellung_Werben
Ausstellung_Werben
Kirche_Werben