Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Seit der Bundestagswahl im September 2017 betreut Matthias Höhn neben seinem Wahlkreis 66 auch die Stadt Magdeburg, Teile der Börde und des Jerichower Landes. Über unsere Aktivitäten in den Wahlkreisen berichten wir hier.

Praktikant im Magdeburger Wahlkreisbüro

Februar 2019

Mein Name ist Stefan Lehfeld, 37, und ich studiere Journalismus an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Im Rahmen dieses Studiums habe ich die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren. Da ich aus politischem Interesse die Vertiefungsrichtung „Politik und Gesellschaft“ gewählt habe, lag es nahe dieses auch in der Politik zu machen. Als Vater eines kleinen Kindes sind Bildung und soziale Gerechtigkeit große Themen für mich und in keiner Partei sehe ich diese Themen ähnlich groß im Vordergrund wie bei Die LINKE. und deshalb ist ein Praktikum bei der Partei nicht nur im studentischen, sondern auch im privaten Sinne sehr interessant. Als sich dann die Möglichkeit ergab, dieses Praktikum bei Matthias Höhn zu machen, einem Mitglied des Bundestages, musste ich nicht lange überlegen um diese Chance wahrzunehmen. Nun werde ich also für die nächsten drei Monate hier einen Einblick in die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten bekommen, der ich mit Spannung entgegenblicke.

6. Linkes Café im Magdeburger Wahlkreisbüro

Bereits zum 6. Mal wurde im Magdeburger Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten Matthias Höhn zum "Linken Café" eingeladen. Thema war „Europa in der Kommune - Was geht`s  mich an?“. Hierzu hielt das Magdeburger Stadtratsmitglied, Chris Scheunchen, einen informativen Vortrag, berichtete, welchen Einfluss das EU-Parlament in Brüssel und Straßburg auf die hiesigen Kommunen hat und welchen Einfluss die Kommunen auf die EU ausüben können. Anschließend gab es eine lebhafte Diskussion mit den interessierten Besucherinnen und Besuchern.

 

Gedenken an Frank Böttcher

Am 8. Februar jährte sich der Angriff auf Frank Böttcher zum zweiundzwanzigsten Mal. Er wurde von einem neonazistischen Skinhead aus Hass auf Punks zu Tode geprügelt.
Das Bündnis gegen Rechts e.V., der Stadtverband DIE LINKE. Magdeburg und Engagierte erinnerten während einer Gedenkveranstaltung an Frank und das heutige gesellschaftliche Klima, in welchem Ausgrenzung, Hass und Gewalt gegen Andersdenkende und Minderheiten fast alltäglich sind.
Deshalb gilt: Gegen rechten Hass und Gewalt!

Gesamtmitgliederversammlung der Partei DIE LINKE. Magdeburg

In nur 9 Stunden wählten die Mitglieder des Stadtverbandes DIE LINKE. Magdeburg ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Stadtrat von Magdeburg. Matthias Höhn verstärkte das Tagungspräsidium mit Kompetenz und Durchblick und sorgte dadurch für einen reibungslosen Ablauf der Wahlgänge. Nun heißt es, einen kreativen Wahlkampf zu führen und als starke Fraktion in den Stadtrat einzuziehen.

Matthias Höhn vertritt Magdeburger LINKE in Bonn

Am 12. Januar 2019 fand im Magdeburger Gewerkschaftshaus eine Gesamtmitgliederversammlung statt. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Wahl der Vertreter*innen zur Bundesvertreter*innenversammlung vom 22. bis 24. Februar 2019 in Bonn, auf welcher die Liste zur Europawahl am 26. Mai 2019 bestimmt wird. Matthias Höhn wurde mit knapp 90 Prozent gewählt. Ebenso beschlossen die Mitglieder auf ihrer Versammlung das Kommunalwahlprogramm für Magdeburg. In seiner Rede betonte er die Notwendigkeit zur Veränderung der EU, um diese retten zu können. Das sozialpolitische Gefälle innerhalb der EU gefährdet deren Existenz. Die EU ist dabei, massiv aufzurüsten und weltweit zu agieren, dabei sind Abrüstung und Entspannung, auch mit Blick auf Rußland, vonnöten.

Matthias Höhn unterstützt Flüchtlingshilfe der Caritas Magdeburg

Der Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. spendete dem Fonds der im Januar 2014 gegründeten Flüchtlingshilfe des Bistums Magdeburg 750 Euro. Verwendet wird das Geld unter anderem für Hilfen bei der Familienzusammenführung, für Fahrtkosten, zur Unterstützung bei Ausbildung und Arbeitssuche sowie beim Beschaffen von Beglaubigungen und Gutachten.

5. Linkes Café im Magdeburger Wahlkreisbüro

Referenten unseres 5. Linken Cafés waren Hans-Peter Pischner, Behindertenbeauftragter der Stadt Magdeburg, und Jürgen Hildebrand, Vorsitzender des Allgemeinen Behindertenverbandes Sachsen-Anhalt e.V. Sehr umfangreich diskutierten wir zum Thema "Barrierefreiheit" in gestaltenden Lebensbereichen im Vorfeld der Kommunalwahlen Ende Mai des nächsten Jahres. Großen Verbesserungsbedarf gibt es vor allem im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs.

4. Linkes Café im Wahlkreisbüro in Magdeburg

Wir widmeten unser 4. Linkes Café dem Bernburger Landesparteitag vom 20. Oktober 2018. Referent war diesmal der Delegierte und Vorsitzende des Kreisverbandes DIE LINKE. Saalekreis, Alexander Sorge. Anfangs noch inhaltlich mit Anträgen, Änderungsanträgen und Beschlüssen des Parteitages befasst - kreisten unsere Gespräche und Ideen sowie Kritiken und Fragen rund um die Arbeit der Gremien in Sachsen-Anhalt, die Politik der Großen Koalition, soziale Mißstände in diesem Land ...
Glückwunsch an Mario Blasche zur Wahl als stellvertretender Landesvorsitzender!
Das nächste Linkes Café planen wir für den 5. Dezember zum Thema Barrierefreiheit - geladen sind Herr Pischner (Behindertenbeauftragter der Stadt Magdeburg) und Jürgen Hildebrand, Chef des Allgemeinen Behindertenverbandes in Sachsen-Anhalt.

Rußland und die Nato - ein neuer Kalter Krieg?

Die Konfrontation zwischen den Staaten der NATO und Rußland hat mit der Eskalation des Krieges in Syrien und der Affäre Skripal an Schärfe gewonnen. Welche Motivationen und Ziele haben die verschiedenen Konfliktparteien? Welche Strategien verfolgen sie und welche Handlungsspielräume bieten sich ihnen? Wie reagieren die politischen Parteien in Deutschland? Was können und sollten die linken Kräfte angesichts zunehmender internationaler Spannungen tun?
Diese Fragen diskutierten wir auch in Köthen mit Interessierten recht kontrovers.

Veranstaltung mit der LAG Betrieb & Gewerkschaft im Moritzhof Magdeburg

„Zwischen Ostdeutschland und Westdeutschland verläuft immer noch eine Mauer: Länger arbeiten für weniger Geld, so sieht diese Arbeitszeit- und Tarifmauer aus. 
Die Arbeitszeit ist im Schnitt 10 Prozent länger, der Lohn ist im Schnitt 24 Prozent geringer. Diese Mauer muss fast 30 Jahre nach der Wende endlich fallen“, so Matthias Höhn, der Ostbeauftragte der Bundestagsfraktion DIE LINKE am 20. September 2018.  Anlass war eine Veranstaltung der Landesarbeitsgemeinschaft Betrieb & Gewerkschaft unter dem Titel: Starke Gewerkschaften und aktive Betriebsräte – wir für gute Arbeit und gute Entlohnung in Stadt und Land. Unten den Gästen waren zahlreiche Betriebsräte, u.a. von Enercon und WEC-Turmbau, die von massivem Personalabbau bedroht sind. Der LINKE-Bundestagsabgeordnete sagte den Beschäftigten und ihrer Gewerkschaft seine Solidarität und Unterstützung zu.

3. Linkes Café im Wahlkreisbüro Magdeburg

Thema des „Linken Café“ am 19.09.2018 war diesmal „Anspruch und Wirklichkeit Linker Kommunalpolitik“. Und da Oliver Müller nicht nur der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE/futurel im Magdeburger Stadtrat ist, sondern auch des Kulturausschusses, verknüpfte er dieses Thema mit dem Antrag der Stadt, Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2025 zu werden. Nachdem bereits 2011 grundsätzlich die Beantragung beschlossen worden war, soll der Antrag auch alsbald gestellt werden. Die sehr rege Diskussion im Café bestätigte einmal mehr, wie sehr Kultur mit den Problemen einer Kommune verbunden ist. Da geht es sowohl um Lebenskultur in ihrer Gesamtheit wie auch um die Frage, was in Vorbereitung auf das Jahr 2025 alles in der Stadt getan werden muss. Sowohl historisch und architektonisch interessante Bauwerke wie die Hyperschale oder der Albinmüller-Turm aber auch die Wohnstätten der Einwohner*innen und die Einrichtungen, in denen sie ihre Freizeit verbringen, wie Clubs, Theater und Kinos, müssen in einen einer Kulturhauptstadt würdigen Zustand versetzt werden. Und daran schließt sich gleich die Frage an, wie nachhaltig so eine Rolle als Kulturhauptstadt sein kann – was passiert nach 2025. Also alles Fragen, die auch für die Europaabgeordnete Martina Michels sowohl als Mitglied im Regional- wie auch im Kulturausschuss jetzt und in den nächsten Jahren von Interesse sind.

Besuch beim Landesbauernverband Sachsen-Anhalt

Gemeinsam mit der Europaabgeordneten, Martina Michels, besuchte Matthias Höhn, MdB, den Geschäftsführer des Landesbauernverbandes Sachsen-Anhalt, Marcus Rothbart. Hauptgesprächsthemen waren natürlich die katastrophalen Folgen und Ernteausfälle aufgrund der diesjährigen Dürreperiode. Beide versprachen, sich auf ihren jeweiligen politischen Ebenen dafür einzusetzen, dass die wirtschaftlichen Folgen und Konsequenzen für die hiesige Landwirtschaft abgefedert werden. 

BüroeröffnungHöhn/Michels03.2018
Veranstaltung der LAG Betrieb&Gewerkschaft 20/9/2018
Zoo_MD_17.7..JPG
Sommerfest2018
Magdeburg_Urkunde.JPG
1.Mai2018
Sommerfest2018
Vortrag Rußland-Nato 5/2018

Matthias Höhn (MdB) 
Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 - 50672800
Telefax: 0391 - 50672801
Email an: matthias.hoehn.wk02@bundestag.de

Bürozeiten:

Montag:     9 Uhr bis 15 Uhr
Dienstag:   9  Uhr bis 17 Uhr
Freitag:       9 Uhr bis 12 Uhr

Ina Köhnkow, Wahlkreismitarbeiterin