Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sonderwirtschaftszonen für den Osten?

MDR | Bayerns Ministerpräsident Söder fordert Sonderwirtschaftszonen für den Osten. Ein sinnvolles Instrument, um strukturschwache Regionen zu fördern? Wir fragen Matthias Höhn, Ostbeauftragter der Linkenfraktion im Bundestag. Mehr

 

Besuchsgruppe zu Gast im Bundestag

Ende Mai hat eine Gruppe aus dem Wahlkreis des Bundestagsabgeordneten Matthias Höhn die Möglichkeit genutzt, den Abgeordneten an seinem Arbeitsplatz in Berlin zu besuchen und sich darüber zu informieren, woran er gerade arbeitet. Hierbei ergaben sich interessante Fragen mit noch interessanteren Antworten. Außerdem wurden auf der zweitägigen Fahrt auch andere Orte, wie das Holocaustmahnmal am Brandenburger Tor, das Film- und Fernsehmuseum am Potsdamer Platz und das Ministerium für Arbeit und Soziales, besucht. 

Eröffnung der Ausstellung "erschüttert - Einschläge, die alles ändern"

Foto: Julia Nowak | Am 20.03.2019 öffnete im Paul-Löbe-Haus in Berlin die Ausstellung „erschüttert - Einschläge, die alles ändern“, in der der Fotograf, Autor und Journalist Till Mayer in Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation Handicap International seine Bilder präsentiert. Matthias Höhn hielt die Eröffnungsrede und drückte in dieser seine Hoffnung aus „dass die Ausstellung einen Impuls geben kann … gegen den Einsatz von Explosionswaffen“. In der Ausstellung werden anhand individueller Schicksale die Folgen des Einsatzes explosiver Waffen in dicht besiedelten Gebieten aufgezeigt. Ausstellung

Drei Ostdeutsche in Leitungspositionen | MDR.DE

Die Bundesregierung ignoriert weiterhin ostdeutsche Perspektiven. Nur so kann man die aktuellen Zahlen auf meine Anfrage deuten: Von 120 Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern kommen drei aus Ostdeutschland. Mit großen Tamtam wurde die Berufung einer ostdeutschen Ministerin ins aktuelle Kabinett gefeiert. Auf der Arbeitsebene darunter hat sich die Lage noch verschlechtert, 2013 kamen noch fünf Abteilungsleiter aus Ostdeutschland. Im Innen- und Heimatministerium etwa findet sich niemand aus Ostdeutschland auf dieser Ebene. Damit sind wir bei 2,5 Prozent Anteil Ostdeutscher in Leitungsfunktionen der Ministerien des Bundes angelangt. Mehr

Aktuelle Pressemeldungen


Unsummen für Berater

„Diese Unsummen für externe Firmen sind skandalös. Diesel-Unfähigkeit, Maut-Debakel. Die Liste des Versagens ist lang. Externe Berater verschlingen Unsummen, liefern aber oftmals nicht“, erklärt Matthias Höhn, für die Fraktion DIE LINKE Mitglied im Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre. Höhn weiter: „Allein im letzten Halbjahr hat die... Weiterlesen


Weltweit Atomwaffen verbieten

Am 6. und 9. August 1945 wurden in wenigen Minuten zehntausende Menschen grausam aus dem Leben gerissen. Mehr als 200 000 Menschen sind durch die Atomangriffe auf Hiroshima und Nagasaki getötet worden. Abertausende litten und leiden noch an den Spätfolgen. Heute zeigt die Weltuntergangsuhr wieder auf zwei Minuten vor zwölf“, erklärt Matthias Höhn,... Weiterlesen


Regierung gab für Berater mehr als 178 Millionen Euro aus

Mindestens 178 Millionen Euro hat die Bundesregierung im ersten Halbjahr 2019 für externe Berater ausgegeben. Das ist das Ergebnis einer Anfrage von Matthias Höhn an das Finanzministerium, das die Zahlen bei 14 Ressorts abgefragt hat. Besonders hohe Summen für externe Beratung gaben demnach das Innenministerium mit 78,7 Milliarden Euro und das... Weiterlesen


Alle Beiträge, Anträge und Pressestatements der Linksfraktion zum Thema Ostdeutschland finden Sie hier.